Thermomulden im Straßenbau

Das Bundesverkehrsministerium hat neue Richtlinien für den Straßenneubau bzw. Straßensanierung erlassen.

Ziel ist die langfristige Qualitätsverbesserung im Oberbau für eine höhere Belastbarkeit der Verkehrswege.

Das bedeutet für den Asphalttransport seit dem 1. Januar gestiegene Anforderungen für die Transporteure im Fernstraßenbau.

Um eine Abkühlung des Einbaumaterials während des Transports zu verhindern, wird eine Thermo-Isolierung der Mulde notwendig.

Unserer Kundschaft bieten wir zum thermoisolierten Transport von Asphaltmischgut daher drei Isoliermulden an; eine aus dem Hause Langendorf mit nachgerüsteter Kempf-Thermoisolierung sowie zwei Mulden aus dem Hause Schmitz die ab Werk bereits mit einer Thermoisolierung ausgerüstet sind.

Langendorf-Alumulde mit nachgerüsteter Kempf-Thermoisolierung
Schmitz Stahlmulde mit Thermoisolierung und elektrischer Rollplane
Schmitz-Stahlmulde mit Thermoisolierung
Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Ralf Röhling Güterkraftverkehr & Baustoffhandel

Diese Homepage wurde mit 1&1 IONOS MyWebsite erstellt.